jusos-Logo

Begrüßung


Willkommen auf der Website der Ulmer Jusos!
 
 
 

Topartikel Ankündigungen Suche

Liebe Sophie, 

leider können wir deine Mail nicht beantworten, da die Mailadresse einen Fehler hat. Wir haben auf mehrere Arten versucht, auf deine Mail zu antworten. Erst heute haben wir wieder eine Benachrichtigung erhalten, dass die Mail nicht zugestellt werden kann, weil irgendwo ein Fehler in der Mailadresse ist.

Wir hoffen, dass wir dich auf diesem Weg erreichen können und würden dich bitten, uns noch einemal zu schreiben.

 

Viele liebe Grüße 

Deine Jusos Ulm 

Veröffentlicht am 16.12.2017

 

Ankündigungen Informationen zum Equal Pay Day

Am 18.03.2018 ist Equal Pay Day. Deshalb werden wir einen Infostand zum Equal Pay Day in Kooperation mit der IG Metall Jugend machen. Dabei werden unter anderem Muffins verkauft. Ziel ist es auf die Ungleichheit bei der Bezahlung von Frauen und Männern hinzuweisen und entgegen zu wirken, deshalb werden die Muffins für Frauen billiger als für Männer sein. Der Erlös wird unsrem Kooperationsparter "sieste" zukommen.

Der Equal Pay Day ist ein internationaler Aktionstag, der auf die Ungleichheit der Entgelte zwischen Frauen und Männern aufmerksam macht und hat seine Ursprünge in den USA der1960er. Er kennzeichnet rechnerisch den Tag bis zu dem die Frauen unentgeltlich arbeiten müssten, bis sie gleich bezahlt werden wie die Männer. Das entspricht eine durchschnittliche Lohnlücke von ca. 21%, was in Deutschland im 77 Tage mehr Arbeit für Frauen bedeutet. Es gibt natürlich Unterschiede in den einzelnen Branchen und Positionen aber auch Regionen in Deutschland. Die Unterschiede bei gleicher Position, Erfahrung, Qualifikation und Arbeit betragen bereinigt ca. 6%, das ist zwar eine Reduktion zu früher aber immer noch ein zu hoher Wert. Weiter muss bei der Thematik berücksichtig werden, dass viele Frauen in schlecht bezahlten Berufen wie die typischen „Frauenberufe“, Erziehung oder Pflege von Menschen, arbeiten. Gerade hier fordern wir als Jusos Ulm eine höhere gesellschaftliche Anerkennung der Berufe mit einhergehende bessere Bezahlung von Frauen. Auch ist der Aspekt zu betrachten, dass viele Frauen für die Familie bei ihrer beruflichen Karriere zurückstecken. Das schlägt sich natürlich auf den Verdienst aber auch auf die Rente der Frauen nieder. In den letzten Jahren wurden schon einige Anstrengungen unternommen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie aber in unseren Augen muss sich noch sehr viel mehr tun. Ein Beispiel ist das volle Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit aber auch die Abschaffung der Sachgrundlosen Befristung. Im europäischen Vergleich ist Deutschland auf einem der hinteren Plätze. Selbst ehemalige Eurokrisenländer wie Italien oder Spanien haben eine gerechtere Bezahlung von Frauen als wir in Deutschland.

Veröffentlicht am 16.03.2018

 

Bundespolitik GroKo und jetzt? - Jusos Ulm beziehen Stellung

In den letzten Wochen haben sich die gut 460.000 Mitglieder der SPD gefragt: GroKo oder NoGroKo. In der SPD als auch bei den Jusos wurden viele Diskussionen geführt, wie sie für eine lebendige Demokratie nötig sind. Am Ende wurde abgestimmt und nun ist die Entscheidung für eine erneute Große Koalition gefallen. Die Jusos Ulm akzeptieren diese Entscheidung für den Koalitionsvertrag, der laut Wissenschaftlern zu 70% aus dem Wahlprogramm der SPD stammt. Die SPD möchte das Leben der Menschen verbessern und drückt sich nicht vor einer Beteiligung in der Regierung. Die Jusos Ulm werden die Politik der Großen Koalition aufmerksam verfolgen und wollen beobachten, ob die Union erneut die Umsetzung vieler Vereinbarungen blockiert. Sie wollen auch Andrea Nahles beim Wort nehmen, dass in zwei Jahren die Koalition in bundesweiten Diskussionsrunden bewertet und über das weitere Vorgehen beraten wird. Die Jusos Ulm sehen als dringlichste Aufgabe der neuen Regierung die Reformanstrengungen der Europäischen Union zusammen mit dem französischen Präsidenten Macron voranzutreiben. Ein sozialeres Europa ohne Grenzen sind für die jungen Menschen in Europa von zentraler Bedeutung.

 

Veröffentlicht am 04.03.2018

 

Weitere Artikel

 

RSS-Nachrichtenticker