Jusos verurteilen Nazi Schmiererein am Gewerkschaftshaus

Veröffentlicht am 18.03.2009 in Politik

Das Gewerkschaftshaus in Ulm wurde in der Nacht vom 16. März 2009 von Rechtsextremisten mit Graffitis beschmiert. Parolen wie: "1. Mai - Rassenfrei" sowie die Homepageadresse der JN wurde an die Glasfront geschrieben. Diese Schweinerei beweist uns umso mehr, dass wir uns am 1. Mai den Nazi entgegenstellen müssen. Der Tag gebührt den Arbeiternehmerechten und nicht rechtem Gedankengut von Ausgrenzung und Gewalt. Die Jusos werden sich mit einer eigenen Aktion am 1. Mai beteiligten. Kein Fußbreit den Faschisten! Nicht in Ulm und nirgens sonst!

 

Social Media

        

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

26.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Juso Sitzung

05.03.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr DGB Frauen - Anfeindungen im Alltag aktiv entgegen treten - Workshop
Im September 2019 hat das „Künast-Urteil“ für bundesweite Aufregung gesorgt und großes Unverständnis her …

07.03.2020, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr HDB Ulm - Frauenmorde - ein globales Problem
Überall auf der Welt werden Frauen getötet - nur weil sie frau sind. Hatice Göz, Anti-Femicide-Aktivistin …

Alle Termine

Was sind die wichtigsten politischen Probleme?

Umfrageübersicht