Jusos Ulm auf Landesdelegiertenkonferenz

Veröffentlicht am 23.03.2009 in Landespolitik

Die Jusos Ulm haben auf der LDK vom 7./8. März 2009 Ihren Antrag zum Thema Asyl und Ihren Initativantrag zum Thema Radiogewinnspiele erfolgreich verteidigt. Weitere Ulmer Anträge zu den Themen Waffenexport, Ostseepipline und Gleichstellung, die nicht behandelt werden konnten, werden auf den nächsten Landesausschuss vertagt.

Bettina Schulze wurde mit 52% wieder zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt. Sie nahm jedoch die Wahl nicht an: "Wir brauchen dringend eine Verbandskultur, die den gesamten Verband einbindet" kommentiert sie dazu, "der neue Landesvorstand nimmt jedoch einen Kurs auf, der nicht geeignet ist, die politischen Konflikte im Verband zu lösen. Allen politischen Meinungen und allen Regionen muss eine Einbringung ihrer Ideen möglich sein."

Verabschiedet wurde auf der LDK zudem ein umfassender Europa-Antrag, der Visionen für die Zukunft der EU enthält.

 

Social Media

        

Was sind die wichtigsten politischen Probleme?

Umfrageübersicht