13.05.2015 in Presseecho

Jusos gegen Datenspeichern

 

Die Ulmer Jusos sind gegen die Einführung der Vorratsdatenspeicherung. "Sie tritt die Unschuldsvermutung mit Füßen", teilt der Vorsitzende Christoph Eckert mit.

Die Ulmer Jusos sind gegen die Einführung der Vorratsdatenspeicherung. "Sie tritt die Unschuldsvermutung mit Füßen", teilt der Vorsitzende Eckert mit. "Jeder Bürger wird unter Generalverdacht gestellt, ohne jegliches Verdachtsmoment müssen Telekommunikationsunternehmen die Daten speichern." Eine nur zehnwöchige Speicherungspflicht ändere daran nichts. Dieses Vorgehen sei eines Rechtsstaats unwürdig. Die Speicherung gefährde die Pressefreiheit, auch werde das Berufsgeheimnis von Ärzten und Anwälten verletzt. Durch die Datenspeicherung sei es ein Leichtes, herauszufinden, bei welchem Arzt man Patient ist. Die Jusos sehen auch die Gefahr, dass Bewegungs- und Persönlichkeitsprofile erstellt werden können.

09.04.2015 in Presseecho

Überparteiliche politische Jugend

 

Das demokratische Engagement junger Menschen in Ulm zu fördern, ist die vorrangige Aufgabe des neu gegründeten Rings Politischer Jugend (RPJ).

Er versteht sich als überparteiliche Organisation der jugendlichen Parteimitglieder und hat sich zum Ziel gesetzt, das politische Bewusstsein von jungen Menschen zu fördern. Zum Vorstand gehören: Vorsitzender Johannes Preiß (Junge Union), Stellvertreter Christoph Eckert (Jusos), Schriftführerin Maite Böhringer (Junge Liberale) und Pressesprecher Philip Merkle (Grüne Jugend).

Der Ring Politischer Jugend will das Verständnis für politische Prozesse stärken, Gestaltungs- und Einflussmöglichkeiten aufzeigen, ohne eine politische Richtung vorzugeben, heißt es in einer Mitteilung. Außerdem tritt er für die Partizipation, das Engagement und die Mitarbeit junger Menschen in Politik und Gesellschaft ein. Demnächst sei eine Diskussion für Schüler zu aktuellen politischen Themen geplant.

23.07.2010 in Presseecho

Jusos für Ring politischer Jugend mit allen Jugendparteien!

 

Jusos in der Südwestpresse zum Ring Politischer Jugend

Ulm. Wiedereinmal hat sich in Ulm ein Ring politischer Jugend gegründet. Nach mehrmaligem Auflösen und gescheiterten Neugründungen ist der neue Anlauf geglückt. Doch nicht jeder darf Mitglied werden.

01.02.2010 in Presseecho

Jusos wählen neuen Vorstand

 

Erschienen in der Südwest-Presse am 1. Februar 2010

Ulm.

Der Juso Kreisverband Ulm hat auf seiner Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Sprecher sind Maximilian Locher und Bettina Schulze, weitere Mitglieder sind Marc Wegschneider, Nina Doll und Boris Klecina. Für das neue Jahr planen die Ulmer Jusos, vermehrt mit Mitbürgern ins Gespräch zu kommen, die ansonsten in der Öffentlichkeit wenig Gehör fänden. Dazu gehörten die ärmeren Schichten und Menschen, die keine Interessengruppen haben, schreiben die Jusos in einer Pressemitteilung. Als Hauptaufgabe haben sie sich vorgenommen, gesellschaftliche und soziale Probleme sichtbar zu machen. Die Jusos werfen der aktuellen Regierung Klientelpolitik für Reiche und deren Verbände vor. Bettina Schulze: "Wir werden mit unserem neu gewählten Vorstand beweisen, dass es soziale und fortschrittliche Alternativen zu Schwarz-Gelb gibt."

16.11.2009 in Presseecho

Ulmer Studenten protestieren mit "Turbo-Bachelor" - Solidarität mit dem Bidlungsstreik

 

Artikel erschienen in der Südwest-Presse am 16.11.2009
Ulm.

Die Studentenproteste gegen Missstände im Bildungssystem dürften in dieser Woche auch die Uni Ulm erreichen - mit Massenkundgebungen oder Hörsaalbesetzungen wie zuletzt in Tübingen oder München ist aber nicht zu rechnen.

Die zentralen Forderungen der Ulmer Studierenden lauten: Abschaffung der Studiengebühren, Entzerrung des zunehmend verschulten Studiums sowie die Möglichkeit des Master-Studiums für alle Bachelor-Studenten. Das berichtet Informatikstudent Georg Gottleuber vom "Arbeitskreis Bildung", der die Aktionen an der Uni Ulm koordiniert. Heute will man mit einem Infostand in die Hirschstraße gehen, für morgen ist eine Demo durch die Innenstadt geplant, Start: 10 Uhr, Hauptbahnhof.

Social Media

        

Was sind die wichtigsten politischen Probleme?

Umfrageübersicht